Renovierung der Mosbacher Orgel

Die offizielle Spendenseite

Willkommen auf der Seite der Kirchenorgel von St. Johannes Baptist in Mosbach (Schaafheim). Hier erfahren Sie alles über die Renovierung unserer Orgel und den Fortschritt der Spendenaktion.

Orgelpatenschaft

Spendenbarometer

%

Spendenziel erreicht.

Spendenkonto

Katholische Pfarrgemeinde Mosbach
Verwendungszweck: Orgelrenovierung
IBAN: DE87 5086 2835 0200 1012 49
BIC:   GENODE51SHM

Aktuelles

ALTE ORGELPFEIFEN GESUCHT!

Vor einiger Zeit wurden alte Orgelpfeifen aus unserer Orgel ausgebaut und versteigert. Wir bitten, wer eine solche Pfeife hat, sich beim Pfarrbüro, einem Mitglied des Arbeitskreises Orgel oder bei den Organisten zu melden. So kann die Pfeife gegebenenfalls wieder eingebaut oder zumindest zur möglichst genauen Rekonstruktion der Pfeifen verwendet werden. 

06.10.2018 - Männerchor singt für die Orgel

Der Männerchor Wenigumstadt singt um 18:00 Uhr in der Mosbacher Kirche St. Johannes Baptist zu Gunsten der Orgel. Wir freuen uns auf Sie! 

Bilder der aktueller Arbeiten des Orgelbauers

Orgelbrot bei der Bäckerei Schachner zu erwerben

Die Bäckerei Schachner backt ein spezielles ORGELBROT. Danke dafür!
Testen Sie es und machen Sie regen Gebrauch davon, denn auch kleine Beträge füllen die Spendenkasse.

„Ist die Mosbacher Orgel noch zu retten?“

„Gut“ sieht sie aus, die Mosbacher Orgel …. aber nur aus der Ferne und sehr oberflächlich betrachtet. Äußerlich kaum verändert steht seit 86 Jahren das gelungene, symmetrisch gestaltete Instrument auf der von buntem Fensterglas beleuchteten und großzügig wirkenden...

mehr lesen

Die Mosbacher Orgel

Geschichte

Bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts gab es in der Kirche zu Mosbach schon eine Orgel, die Ende der 20er Jahre „unbrauchbar“ geworden war. Man beauftragte die Firma Christian Gerhardt & Söhne aus Boppard am Rhein mit dem Bau einer neuen Orgel, die am 19.10.1930 feierlich eingeweiht wurde.

Ob man damals schon wusste, dass diese Orgel einmal etwas Besonderes sein würde? Obgleich bereits der elektrische Strom im breiten Stil für die Bedienung der Orgeln genutzt werden konnte, entschied sich der Orgelbauer damals für ein rein pneumatisches Instrument, wie im vorangeh-enden Jahrhundert üblich. Das bedeutet, die Orgel arbeitet bei Bedienung der Register und Drücken der Tasten ausschließlich mit Windund Luftdruck. Durch diese Rückbesinnung auf eine damals schon alte, aber bewährte Tradition mit zuverlässigster Technik wurde die Orgel zu einem Meisterwerk der spätromantischen Epoche.

Leider beschränkten sich die Maßnahmen zum Erhalt und zur Pflege des äußerstwertvollen Instruments in den letzten 86 Jahren stets auf allgemeine Wartungsarbeiten wie Stimmen und Beheben kleinerer Fehler, welche sich aber in den letzten Jahren häuften und nun zu einem sehr bedauernswerten Zustand der Orgel geführt haben, der eine umfassende Renovierung dringend notwendig werden lässt.

Die Finanzierung

Die Gesamtkosten zur Renovierung und Restaurierung der Mosbacher Orgel belaufen sich auf insgesamt rund 160.000 Euro. Der größte Teil dieser Summe betrifft dabei die reinen Maßnahmen zur Renovierung, also die Behebung von Schäden, die im Laufe der letzten fast 90 Jahre aufgetreten sind und bisher nie umfassend behoben wurden. Es handelt sich somit um die erste wirkliche Renovierung seit ihrer Erbauung.

Die Finanzierung muss fast ausschließlich von der Pfarrgemeinde selbst aufgebracht werden. Deswegen sind wir auf Ihre Zuwendungen und Spenden angewiesen.

Orgelbauer

Erbaut wurde die Orgel in Mosbach von der Firma Christian Gerhardt & Söhne in Boppard/Rhein, die unter anderem auch die alte Orgel in der Radheimer Kirche geschaffen hat. Gegründet im Jahr 1888, wird das Unternehmen heute von einem Urenkel des Gründers in weit kleinerem Umfang geführt. Der Glanz und die überregionale Bedeutung früherer Tage sind längst verflogen.

Mitte der 80er Jahre hat die Orgelbaufirma Schmidt in Linsengericht die Wartung der Orgel übernommen. Das im Jahr 1792 durch Franz Georg Ratzmann in Thüringen gegründete und seit 1846 in Gelnhausen ansässige Unternehmen wird heute in dritter Generation durch den Enkel des ersten Firmeninhabers der Familie Schmidt, Andreas Schmidt, geführt.

Im Jahr 1988 wurde eine provisorische, kostengünstige Reparatur durch den Vater des heutigen Orgelbauers durchgeführt. Dadurch ging unter anderem der ursprüngliche romantische Klangcharakter verloren, da zwei grundtönige Register (Aeoline 8′ und Vox coelestis 8′) entfernt und durch hoch- bzw. scharf-klingende Regis ter (Prinzipal 2′ und Quinte 1 1/3′) ersetzt wurden.

Spendenkonto

Katholische Pfarrgemeinde Mosbach
Verwendungszweck: Orgelrenovierung
IBAN: DE87 5086 2835 0200 1012 49
BIC:   GENODE51SHM

Orgelpatenschaft

Sie möchten die Patenschaft für Ihre eigene(n) Orgelpfeife(n) übernehmen?
Darüber freuen wir uns sehr! Suchen Sie sich in der Übersicht die Pfeife(n) aus, die Sie als Pate übernehmen möchten (dabei bitte auf die zugeordneten Beträge achten).

Für die markierten Orgelpfeifen (X) sind bereits Patenschaften übernommen worden. 

Ausgefüllten Bogen bitte im Pfarrbüro (Am Eichwald 16, 64850 Schaafheim) abgeben. 

Kontakt